Archiv der Kategorie: Kommerzialisierung

Biathlon und Medien

Die Verantwortlichen des Biathlon haben sich an den Interessen der Zuschauer orientiert und das Potenzial dieser Sportart genutzt. Mittels Änderungen des Regelwerks, attraktiveren Wettkämpfen und optimierter Ausrüstung hat sich Biathlon zu einer der beliebtesten Wintersportarten entwickelt.

Die öffentlich-rechtlichen Sender investierten viel Geld die Sportart in das Programm zu integrieren und in die Öffentlichkeit zu rücken. 2000 erreichten ARD und ZDF bei Biathlon Übertragungen einen Marktanteil etwa 35 %. Die Erfolge der deutschen Athleten hatten einen immensen Anteil an dieser Entwicklung. Die Popularität nahm durch frühere Erfolge von Fritz Fischer, Frank Ulrich, Uschi Disl, Kati Wilhelm oder Ricco Groß stetig zu. Bei der Wahl zum Sportler des Jahres 2005 wurde mit Uschi Disl zum ersten Mal ein Athlet aus dem Biathlonsport ausgezeichnet. Schließlich wurde Biathlon mit Magdalena Neuner, der erfolgreichsten deutschen Biathletin aller Zeiten, in Deutschland zum Massenereignis.

Die IBU richtete Wettkämpfe nach Interesse des Publikums ein. Das Verfolgungsrennen wurde erstmals 2002 in Salt Lake City bei den Olympischen Spielen ausgetragen. Die Mixed-Staffel, bestehend aus zwei Männern und zwei Frauen, konnte in Sotschi ihre olympische Premiere feiern. Es hat sich herauskristallisiert, dass Wettbewerbe mit Simultanstart, bei denen also alle Athleten gleichzeitig starten, für das Publikum vor Ort und auch die Fernsehzuschauer attraktiver ist.

Um möglichst große Zuschauerzahlen zu erreichen, werden Weltcuprennen, besonders an Werktagen, oft erst gegen 17 Uhr gestartet. Die Startzeiten richten sich also heutzutage nach dem medialen Interesse. So kann auch die arbeitende Bevölkerung die Wettkämpfe live verfolgen. Die Athleten müssen dementsprechend ihren Tagesablauf und Wettkampfvorbereitung von dem europäischen Publikum abhängig machen.

Der Höhepunkt der Kommerzialisierung im Biathlon findet jedes Jahr zwischen Weihnachten und Neujahr, fern von Bergen und traditionellen Wintersportstätten, in dem schalker Fußballstadion in Gelsenkirchen statt. Die Veranstaltung Biathlon auf Schalke lockt seit 2002 etwa 50.000 Zuschauer in diese künstliche Winterlandschaft.

 

(Quelle: http://www5.biathlonworld.com/de, https://books.google.de/books?id=7dkwf079VVIC&pg=PA77&lpg=PA77&dq=kommerzialisierung+biathlon&source=bl&ots=SNZbTAqOdF&sig=BXPpN1H7in4Kw3YJEwvFhuA9OLk&hl=de&sa=X&ei=dU68VJ3tLMjdPbyUgdgP&ved=0CCMQ6AEwAA#v=onepage&q=kommerzialisierung%20biathlon&f=false)