Archiv der Kategorie: Anfänge

Anfänge bis 1945

  •  Die Anfänge des Biathlonsports sind in das frühe Erdaltertum zurückzuführen als Jäger in Nordasien bzw. Nordeuropa aus existenziellen Gründen ihr Wild jagten.
  • Später wurde diese Methode auch im Kriegswesen genutzt →Es gab einige Skiregimenter innerhalb der skandinavischen Infanterie
  •  Der erste Biathlonwettbewerb wurde 1767 ausgetragen, bei welchen Soldaten Waffen trugen und während des Rennens auf Ziele schossen welche 40 bis 50 Schritte entfernt lagen. Dieser Wettbewerb fand in der Nähe der Norwegisch-schwedischen Grenze statt.
  • Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden auch in Bayern und Preußen einige Jägerbataillone gegründet, welche Kundschafter- und Aufklärungstätigkeiten vollzogen → Ebenfalls waren italienische Gebirgsjägertruppen in den Alpini bzw. in den schweizerischen Gotthard-Forti vertreten
  • 1924 wurden dann schließlich die ersten Militärpatroullienwettkämpfe in der Sowejetunion durchgeführt, wobeiSoldaten eine Waffe, 8 kg Schwarzpulver und 400g Granaten mitnehmen mussten und auf Ballons in 100m Entfernung schießen sollten. Die Strecke belief sich auf 25-30km
  • Aus dem im 20 Jhd. kursierendem Nationalstolz und Vormachtstreben der einzelnen Nationen entwickelte sich der Militärpatroullienlauf zu einem angesehenem Wettkampf. Hiermit wollte man der Öffentlichkeit die Leistungsfähigkeit der eigenen Truppe vorführen (→ Mannschaftspatrouillenlauf* wurde 1928, 1936 und 1948 als Demonstrationswettbewerb/Vorführwettbewerb der Olympischen Spiele ausgetragen )
  • (Foto: Olympischen Winterspiele 1936: Biathlon als Demonstrationswettbewerb.)Biathlon 1936 (Quelle: http://news.bbcimg.co.uk/media/images/68665000/jpg/_68665960_3380526.jpg)
  • Militärpatroulienlauf bei den OS 1936: Teilnehmende Nationen: Polen, Italien, Finnland, Tschechoslowakei, Schweden, Deutschland, Österreich und Frankreich.Der Ablauf gestaltete sich wie folgt: 4 Läufer pro Team mussten 25 km laufen und jeweils 3 Läufer mussten mit 5 Schuss auf 3 Luftballons in 150m Entfernung schießen.